Wir über uns ...

Unser Betrieb ist eine kleine über 90 Jahre alte " Möbel & Polstermöbel-Manufaktur ".

Der Ursprung des heutigen Polsterei- und Raumausstatterbetriebes liegt 1914 in der Gründung des Geschäftes für " Möbel und Dekorationen " durch Tapeziermeister Bernhard Schwalenberg.
Das Ziel lag in der " Lieferung moderner Wohnungseinrichtungen ".
Nach dem 2. Weltkrieg hat sein Sohn, der Tapeziermeister Helmut Schwalenberg den Betrieb weitergeführt unter dem Namen" Möbel-Polstermöbel Helmut Schwalenberg ".
Er entwickelte mehrere Polstermöbelmodelle, die er mit seinen 10 Angestellten in der eigenen Werkstatt herstellte.
Vom Mitarbeiter Tapeziermeister Norbert Auschner wurde der Betrieb 1986 unter gleichem Namen weitergeführt.

Am 01.01.2000 habe ich den Betrieb " Polsterei & Raumausstattung Lutz Schmidt " gegründet und am 01.07.2001 den Betrieb " Möbel-Polstermöbel Helmut Schwalenberg " übernommen.
In diesem Betrieb war ich selbst von 1985 bis 2001 beschäftigt.
Heute führe ich die alten Traditionen des Betriebes weiter.

Seit 1991 bin ich Raumausstattermeister.

Die heutigen Aufgaben unseres Betriebes sind das Designern und die Herstellung von Möbel, Polstermöbel und Accessoires sowie das komplette Angebot eines Raumausstatterbetriebes wie Polsterei, Dekoration, Fußbodenverlegearbeit und Tapezierarbeit. Zum Betrieb gehören heute 4 Mitarbeiter.

 PRESSE Norddeutsches Handwerk vom 5. Februar 2009  Möbelmesse Köln "imm cologne"



 Bequem: Polsterer Lutz Schmidt auf seinem Gründerzeitsofa.

Lutz Schmidt, Polsterer aus Calbe/ Saale stellte seine Möbel erstmals auf der Kölner Möbelmesse aus. 
 
Handmade in Germany

Barbara Ilse  presse@hwk-magdeburg.de

Die internationale Möbelmesse IMM Cologne fand vom 19. bis 25. Januar statt. Dort präsentierte Schmidt
ein mit drei aufeinander abgestimmten, hochwertigen, gelben Plüschstoffen bezogenes Gründerzeitsofa,
elegante weiße Sessel, ein Eichenholzschreibtisch mit schwarzen Ledereinlagen, einen vollständig mit rotem Rindsleder in Krokodilprägung bezogenen Schreibtisch und eine selbstentwickelte, moderne, flache Relaxpolstergarnitur. Möglich war das alles durch die Hilfe der Handwerkskammer und Mittel der Investitionsbank Sachsen-Anhalt. Der Handwerksmeister fertigt mit zwei Mitarbeitern in seiner Werkstatt neue Möbel nach Maß, restauriert Sessel, Sofas, Stühle, entwirft und tischlert Möbel, legt Fußböden aller Art, tapeziert, macht Gardinendekorationen. Beratung, Aufmaß, Transport sind inklusive. Schmidt polstert traditionell ohne Schaumstoff, mit Schnürung und Naturpolster. „Wir arbeiten wie zu Großmutters Zeiten“, beschreibt Schmidt seine Arbeit. Er ist stolz darauf, dass viele Möbel von Anfang bis Ende bei ihm entstehen. „Wenn die anderen über die Änderung der Gewährleistung debattieren, lachen wir drüber.“ Ordentliche Arbeit heißt für ihn, dass seine Kunden gute Qualitätsmöbel erwerben. Schmidt identifiziert sich mit seinen Möbeln.Geprägt hat ihn sein langjähriger Chef, Helmut Schwalenberg, dessen Betrieb er 2001 übernahm. Der alte Handwerksmeister kommt noch ab und zu auf ein Schwätzchen bei Lutz Schmidt vorbei. 15 Jahre hat Schmidt in der 1914 gegründeten Polsterei Schwalenberg gearbeitet. Im Januar 2000 gründete Schmidt seine eigene Firma, baute das Haus in der Bernburger Straße mit dem phantastischen Blick auf das Saalewehr aus. Es entstand ein gut durchdachtes, in Abteilungen eingeteiltes Produktionsgebäude mit Ladengeschäft und Büro. 
Infos: Tel. 039 291/ 2535, www.polsterei-schmidt.de

Kompakt:

Messenachlese: Die Köllner Möbelmesse brachte Schmidt neue Kontakte zu Einrichtern und viel Lob bei den Fachbesuchern für seine Ideen und die Verarbeitung. Noch besser vorbereitet ist er 2010 wieder dabei.

Messeberatung: Über die Landesrichtlinie „Zuschuss zur Beteiligung an Messen und Ausstellungen“
informiert der Messeberater der Kammer Manfred Schulze, Tel.(0391) 6268 277